Evangelischer Kindergarten Nieder-Olm
Evangelischer Kindergarten Nieder-Olm




Bewegungserziehung

Kindheit ist heute von Bewegungsmangel geprägt. Folge ist die einseitige Ausbildung der Sinneserfahrungen.
Wir sind seit 21.12.2006 anerkannter "Bewegungskindergarten Rheinland-Pfalz". Dieses muss alle vier Jahre neu beantragt werden.
Unser Bewegungskindergarten orientiert sich bewusst am Konzept der Psychomotorik. Im Vordergrund steht eine kindzentrierte, ganzheitliche Methode der Entwicklungsförderung. Bewegungsfreude, Bereitschaft zum Tun und die Neugierde der Mädchen und Jungen sind dabei zentral.
Das Ziel der Bewegungserziehung ist insbesondere, sich über Bewegung
- mit sich selbst,
- mit den Spielkameraden,
- mit den räumlichen und materiellen Gegebenheiten
auseinander zu setzen und dadurch sowohl motorische, personale, soziale und kognitive Kompetenzen zu erwerben. Über die vielfältigen Bewegungen gewinnen Mädchen und Jungen Erfahrungen über sich selbst. Sie lernen sich einzuschätzen und gewinnen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, machen Erfahrungen der eigenen Selbstwirksamkeit und gewinnen damit die Voraussetzungen eines positiven Selbstwertes.
Für die Mädchen und Jungen stellen wir ein breites Bewegungsangebot zur Verfügung, welches sie mit viel Freude in Anspruch nehmen. Tische und Stühle werden auch als Baumaterial genutzt, Tischspiele etc. werden ebenso auf dem Boden gespielt, auch malen Mädchen und Jungen auf dem Holzboden. In jeder Gruppe ist eine Hängeschaukel angebracht. Der Flur wurde ebenfalls zu einem interessanten Bewegungsfeld mit Sprossenwand, Bank, einem Kasten, Rollbrettern, Sitzkreisel, Spiegeldreieck usw. umgestaltet.
Einmal wöchentlich bietet unser pädagogisches Fachpersonal (vier Erzieherinnen mit Zusatzqualifikation Psychomotorik) für die Kinder der gelben und der lila Gruppe ein psychomotorisch orientiertes Bewegungsangebot in der Turnhalle der Selztalschule an. Die blaue Gruppe hat dann den Kindergarten für eine Stunde für sich alleine und kann sich dort austoben.
Fest verankert sind außerdem regelmäßige "Waldtage", an denen jeweils 12 Mädchen und Jungen einer Gruppe mit zwei Bussen der Jugendpflege Nieder-Olm in den Ober-Olmer Wald gefahren werden. Dort erleben sie den Wald im Rhythmus der Jahreszeiten mit allen Sinnen.

Impressum Kontakt